virus31 kultur ist keine ware
 
kultur in gefahr
 Charta   Hausaufgaben   theatre danger   Termine   Dokumente   Presse   Links   Kontakt 

Mi - November 2, 2005

Generalstreik an Italienischen Theatern - Ende November sind weitere Streikmaßnahmen geplant 

Am 14.10.2005 blieben in Italien landesweit Kinos, Theater und Operhäuser geschlossen. Schauspieler, Musiker, Bühnenarbeiter, Kinobesitzer usw. protestierten damit gegen die Haushalts-Pläne der italienischen Regierung, im Jahr 2006 die öffentlichen Kulturetats um 35 Prozent zu kürzen. Prominente Regisseure wie Roberto Benigni, die Brüder Taviani, Ettore Scola, Nanni Moretti und viele andere beteiligten sich am Streik. Selbst die Existenz von berühmten Kulturstätten ist bedroht. Bereits in den vergangenen Jahren wurden in Italien insgesamt 464 Millionen Euro der öffentlichen Kulturbeträge gestrichen. Der aktuelle Gesetzesentwurf stößt auch innerhalb der Regierung auf Widerstand. Kulturminister Rocco Buttiglione warnte vor einer möglichen Schließung der Scala. Auch das Filmfestival in Venedig stünde vor dem Aus. Ende November soll es zu weiteren Streikmaßnahmen in Italien kommen.

In einem Aufruf wenden sich italienische Kulturschaffende an ihre deutschen KollegInnen:
"Es wäre schön, wenn Ihr euch mit uns solidarisiert, und uns im Kampf gegen Subventionsabbau unterstützt. Wir erhoffen uns, daß Ihr uns bei der Veröffentlichung und Verbreitung unseres Beitrags durch öffentlichen Aushang, Aufnahme in die Web-Page, Unterschriften-Sammlungen, eine eMail an die angegebene Adresse oder die Weiterleitung dieser eMail unterstützt."
"Wir haben die Befürchtung, daß ein solch ungeheures Vorgehen, und die gezielte Zerstörung der Theater- und Filmförderungsstrukturen, in einem der ältesten Kulturländer der Welt, Vorbild werden könnte. Es ist nicht ausgeschlossen, daß Regierungen, die unter ähnlichem wirtschaftlichem Druck stehen, diese Streichungen sich als Vorbild nehmen (ähnlich der Schließung des Schillertheaters in Berlin).
Wir fordern deshalb alle Kulturschaffenden zur Solidarität auf. Wir, die Kulturschaffenden müssen heute zeigen, daß jede weitere Streichung nicht zu Einsparungen sondern zur Schließung und Beseitigung von Kultur führt. In einer Welt in der die Globalisierung gerade erst beginnt, müssen wir Stellung beziehen und aufzeigen, daß gerade das Gut Kultur Global ist." 

Posted at 01:24 nachm.   Read More    

 

Mo - Mai 30, 2005

"Wenn wir bei der Revolution von 1789 auf das Einverständnis der Deutschen gewartet hätten…" 

Einig sind sich die Gegner und Befürworter der EU-Verfassung in einem: Dass es gut ist, das Volk entscheiden zu lassen.
"Wenn wir bei der Revolution von 1789 auf das Einverständnis der Deutschen gewartet hätten", sagt Winzer Didier Gadéa "hätten wir heute noch einen König".
http://www.ftd.de/pw/eu/8561.html  

Posted at 11:34 vorm.   Read More    

 

Mo - Dezember 22, 2003

EUROPA – AUFRUF ZUR MOBILISIERUNG AM 31 DEZEMBER 2003 BIS IN DEN 1 JANUAR 2004 

EUROPEAN APPEAL FOR ACTION - THE 31 DECEMBER 2003 TO THE 1RST JANUARY 2004
APPEL EUROPÉEN A LA MOBILISATION - LE 31 DÉCEMBRE 2003 AU 1er JANVIER 2004
APPELLO EUROPEO A MOBILITAZZIONE per il 31 DICEMBRE 2003
EUROPA : LLAMAMIENTO A LA MOBILIZACION EL 31 DE DICIEMBRE DE 2003

COMMISSION LES EUROPES (Coordination Nationale des Intermittents de France)
COORDINATION POUR UN AUTRE CINEMA / FRANCE
COLLECTIF BELLACIAO/FRANCE - FORUM DEL TEATRO/ITALIE

Texte im RTF-Format:

Appel31deutsch.rtf

APPEAL31english.rtf

appel31francais.rtf

APPELLO 31italiano.rtf

LLAMAMIENTO31castell.rtf
 

Posted at 02:11 nachm.   Read More    

 

Do - November 27, 2003

EUROPA – AUFRUF ZUR MOBILISIERUNG AM 6 DEZEMBER 2003 

Die Intermittents des Bühnen-, Film- und Fernsehbereichs in Frankreich kämpfen seit mehrern Monaten, um eine spezielle Arbeitslosenversicherung, die ihren Berufsbedingungen angepasst ist, zu bewahren. Die Reform, die sie bedroht, ist kein Einzelfall, sondern Teil eines Reformpakets, das die Marktöffnung einleitet und zunehmend Arbeitnehmer wie Arbeitslose in ihren Rechten gefährdet. Der Abbau dieses Künstlersozialstatus’ begräbt die Perspektive einer - Austausch und Zusammenarbeit fördernden - Harmonisierung der Sozialrechte der europäischen Künstler und Bühnentechniker im Sinne des sozialen Fortschritts. 

Posted at 04:17 vorm.   Read More    

 

Mo - November 24, 2003

Aufruf der Koordination der "Intermittents und Prekären der Ile de France" 

Kunst ohne Künstler ist wie Demokratie ohne Stimmen 

Posted at 09:16 vorm.   Read More    

 

 
impressum